Sie sind hier: Berichte Schwimmen 25.05.2017, OWL-Masters-Meisterschaften, Steinhagen

25.05.2017, OWL-Masters-Meisterschaften, Steinhagen

25.05.2017, OWL-Masters-Meisterschaften, Steinhagen

SCSA-MastersOWL-Meisterschaften der Masters im Steinhagener Hallenbad

Eine rundum gelungene Veranstaltung

Statt „Vatertag“ nutzten die ostwestfälischen Altersklassenschwimmer den Himmelfahrtstag für ihre Titelkämpfe, und das mit einer erstaunlichen Resonanz:
354 Meldungen, gleich 50 Einzel- und 10 Staffelmeldungen mehr als in den letzten fünf Jahren.

Als Ausrichter der Meisterschaften erntete der SC Steinhagen-Amshausen reichlich Lob von allen Seiten. Mariola Niegoth (SCSA) hatte mit ihrem Organisationsteam alles im Griff: passende Rahmenbedingungen, kurze Wege dank eines großen Helferteams. Als Protokollführerin sorgte sie mit Tochter Celestina Kansy (SCSA) und Auswerter Lothar Graupe (SV Halle) für absolut zeitnahe Protokolle und Siegerehrungen, die Hallensprecher Fabian Kwaßny mit passender Musik unterlegte.   

Ein Teil der SCSA-Leistungsgruppe sowie mehrere Eltern sorgten in der Cafeteria für das leibliche Wohl, für Schwimmkleidung hatte der Schwimm-Sport-Shop aus Schloss-Holte Stukenbrock die passenden Auswahlen.

Die sportliche Leitung der Veranstaltung lag in den Händen der Schiedsrichter Sascha Burdick (Bielefeld) und Holger Werminghaus (Oelde), das schnelle Steinhagener Wasser sorgte für hohe Motivation der Masters-Schwimmer.   

Es purzelten insgesamt 24 OWL-Masters-Rekorde, die sich auf 8 Teilnehmer verteilten: Sabine Schäfer (Warendorf), Jutta Fleer (Herford), Kerstin und Thomas Nottebrock (Lage / jeweils 2), Jan Peter Bölcke (Detmold / 4), Manfred Saager (Herford / 2), Harald Flühe (Ahlen / 4) und Klaus (3) und Ulla Kastner (5) aus Paderborn.    
Die Steinhagener Schwimmer waren diesmal nicht so zahlreich vertreten, verkauften sich aber mit dem fünften Platz in der Gesamtwertung der 18 Vereine recht gut.

Als erfolgreichste SCSAlerin sprang Asta Napp-Zinn (Altersklasse 65) fünfmal auf das höchste Treppchen. Absolut schnellster Sprinter war Fabius Schubert. Der AK-20er, in der Vorbereitung auf die DM der Masters, schlug viermal zu, darunter Top-Zeiten im Freistil- (24,99 Sekunden) und Brustsprint (31,14).    
Sicher holte sich Wasserballer Frank Deppe (AK 50) die 100m Brust in guten 1:20,27. Vier Starts, viermal Zweite lautete nach der Mutterschaftspause die Bilanz von Julia Relard (AK 30), darunter schon wieder vielversprechende 1:28,35 über 100m Brust.
Vor allem mit ihrer Rückensprintzeit von 0:35,01 zeigte sich die zweifache Siegerin Natalie Finken (AK 40) gut zufrieden. Auch Ulrike Cordes (AK 45) lag zweimal vorne, darunter 0:47,40, ebenfalls auf der Rückenstrecke.        
Bei den drei Staffeln konnten sich die SCSAler über jede Farbe freuen. Hier sprang auch Nicola Justus (AK 30) mit ins Wasser.

Aus dem Altkreis schickten die Versmolder zwei Schwimmer ins Rennen: mit Gerhard Segieth (AK 85) einen der erfolgreichsten Teilnehmer (fünf Siege) und Stefan Judaschke (AK 30) als Zweiter über 50m Freistil.   

Strahlende Gesichter anschließend im Steinhagener Lager, viele Vereine bedankten sich für die rundum gelungene Veranstaltung. Der OWL-Schwimmverband möchte im nächsten Jahr wieder nach Steinhagen kommen.