SCSA Schwimm-Club Steinhagen-Amshausen e.V.

Der SCSA trauert um Udo Bormann

Udo Bormann
Udo Bormann

Der Wasserballer mit den legendären „Bogenlampen“ ist abgetreten

Innerhalb kurzer Zeit verlor der Schwimm-Club Steinhagen-Amshausen mit Udo Bormann ein weiteres tragendes Mitglied.

1951, im Alter von etwas mehr als 8 Jahren, trat Udo Bormann dem SCSA bei, dem er Zeit seines Lebens die Treue hielt.
Parallel zum Schwimmen, wo er besonders durch seine starke Ausdauer auf den längeren Strecken glänzte, entwickelte er sich im Verlaufe der Jahre zu einem der wertvollsten Wasserballer, die der SCSA hervorbrachte.
Von der legendären Jugendmannschaft früh in die Stammmannschaften – auch noch im stolzen Alter von über 50 Jahren sprang er für die „Zweite“ ins Wasser. Gefürchtet von den Torleuten war der im Alter von 76 Jahren verstorbene Steinhagener vor allen Dingen wegen seiner Wurftechnik. Entweder ließ er den gegnerischen Torwart mit dem Antäuschen von Würfen vor sich im Wasser „tanzen“ oder setzte eine der gefürchteten Bogenlampen an, bei denen der Torwart „verhungerte“.

Udo Bormann konnte anpacken, helfen, unterstützen, sei es bei den vielen Großveranstaltungen im Steinhagener Waldbad, als Trainer, Betreuer und auch bis vor einem Dreivierteljahr als Gratulant im Namen des Vorstands bei langgedienten Vereinsmitgliedern, aber auch für den Sportring als Abnehmer bei den Sportabzeichen.

Noch Ende September, beim „Klön-Abend“ des SCSA im „Graf Bernhard“, schwelgte Udo Bormann in vertrauter Runde über SCSA-Auftritte in Holland, Frankreich oder Österreich.