18.11.2018 Nachwuchswettkampf in Steinhagen

Generationen-Show im Steinhagener Hallenbad

Steinhagen, 17./18.11.2018

Talentshow der Jüngsten – beim Nachwuchswettkampf „kochte“ die Halle

Zügige Auswertungen, zeitnahe Siegerehrungen, das Team um Schiedsrichterin Mariola Niegoth sorgte für einen flotten Ablauf. Das erfreute die Teilnehmer der drei Veranstaltungen des SC Steinhagen-Amshausen am vergangenen Wochenende ebenso wie die attraktiven Urkunden – wieder vom Profi Wolfgang Milting entworfen.

Im kindgerechten Wettkampf zeigten die Jahrgänge 2011 und 2012, dass sie neben den „normalen“ 25m-Strecken wie Brust, Rücken oder Freistil schon sehr gut kombinieren können – in Übungen wie Brust-Arme/Kraul-Beine, Delphin-und Brust-Beinbewegungen.
4 kleine SCSAler sprangen ins Wasser: Greta Sophie Schultze, Isabelle Praekel (beide Jahrgang 2011) und Wilhelmine Heidemann sowie Debütant Mats Jonte Finn Güntzel (beide 2012). Alle Kinder gingen stolz mit vielen Medaillen behängt nach Hause.

SCSA-Masters-Team
SCSA-Masters-Team

Gute Resonanz bei den Masters: 75 Teilnehmer aus 12 Vereinen hatten sich angemeldet. Für die zehn SCSAler war der Schnack am Beckenrand genauso wichtig wie ihre Läufe. Kleines Highlight: das interne Duell in der 4x25m Freistilstaffel mit gleich zwei Teams in der AK 160. Angefeuert von Katarzyna Lehnort und Asta Napp-Zinn siegte die erste Mannschaft (Natalie Finken, Daniela Thoms, Carsten Ernst, Sebastian Mescher) vor der zweiten (Gizem Akza, Sven Theis, Ulrike Cordes, Sabrina Köppe), aber am Ende überwog der Spaß. Gut kamen wieder die Preise für die festgelegten Prämienläufe an.
SCSA-Schwimmwart Klaus Völcker gedachte mit einer Schweigeminute der kürzlich verstorbenen SCSA-Mitglieder Jürgen Temme und Udo Bormann.
Erstaunlich die Resonanz (auch bei den Düsseldorfern, Bonnern oder Essenern) anschliessend im „Graf Bernhard“, wo die Altersklassenbesten traditionell mit einem großen Schoko-Nikolaus geehrt wurden.

SCSA-Nachwuchsteam
SCSA-Nachwuchsteam

200m, 100m, 50m Freistil, anspruchsvolle Mehrkampfwertung beim Nachwuchswettkampf – diese drei Pflichtstrecken plus bis zu drei weitere absolvierten die SCSA-Talente. „Ihr schwimmt volle Pulle an! Langsam werdet ihr von alleine.“ Diese Marschvorgabe hatten die Trainerinnen Natalie Finken und Ulrike Cordes für die 200m Freistil mitgegeben. Das ging auf: alle mit einer Bestzeit, sogar über die 100m-Zwischendistanz.
Am Ende freuten sich alle über Super-Platzierungen und Podestplätze bei der Mehrkampf- wertung. Im Jahrgang 2010 belegte Nahrin Danho den 2. Platz mit einer Gesamtzeit von 6:22,41 vor Ronja Brinkmann (3./6:44,40). Tom Alexander Ernst (2009) lag mit 6:19,08 vorne. Mit starken 4:40,06 siegte Jarle Brinkmann, gefolgt von Tim Maxim Kuhaupt (2./5:07,29), Benjamin Danho (3./6:01,46) und James Brown (alle 2008/4./ 6:04,90).
Amelie Praekel (2008) freute sich über den Silberpokal (6:08,11) ebenso wie ihre Freundin Jona Luise Finken (2007/4:49,23). Der gleichaltrige Yezdan Akinci gewann in 5:41,07. Louise Wesselmann siegte im Jahrgang 2006 mit 4:47,80, Franziska Mittelberg gewann Bronze in 4:54,46, dicht gefolgt von Amalthea Ebeler (4./4:55,92)und Freya Müller (5./ 5:27,09).
Amelie Hansmann, Anton und Fabian Beck, Eleonora Ebeler, Emily Frick, Max Wilhelm Finken, Maximilian Krug, Naja Thein, Oskar Zink, Vincent Weglarz (alle 2010), Joel Schmunz, Elisabeth Graf, Viktoria Lehnort (alle 2009) sowie die 2007-er Bjarne Thein, Emma Lüke und Noah Zwaka komplettierten die starke SCSA-Truppe.