Die SCSA-Schwimmer und Trainer beim Nachwuchswettkampf 2017

Steinhagener Hallenbad im Zeichen von drei heißen SCSA-Veranstaltungen

11./12.11.2017, Heimwettkämpfe in Steinhagen

Beim Nachwuchswettkampf platzte die Halle aus den Nähten

Wie immer (Mitte November) stand das Steinhagener Hallenbad im Zeichen von 3 überaus gelungenen Wettkämpfen des SC Steinhagen-Amshausen – angefangen am Samstag bei den Kleinsten und den Masters sowie am Sonntag beim etwas „älteren“ Nachwuchs.

Insgesamt herrschte am Samstag, 11.11.17, beim kindgerechten Wettkampf eine tolle Stimmung, die 13 Kinder (Jahrgänge 2010 und 2011) waren mit viel Spaß bei der Sache. Unter den Augen der Trainerinnen Kerstin Diers, Birgit Mittelberg und Ulrike Cordes zeigten die Jüngsten, dass sie außer den „normalen“ Strecken (Brust, Rücken und Freistil) auch Technikübungen wie z.B. die Kombination Brust-Arme / Kraul-Beine sehr gut umsetzen konnten.

Die Debütanten Amelie Hansmann, Anton und Fabian Beck, Emily Frick, Gero Augustin, Ronja Brinkmann (alle 2010) und Devin Arslan (2011) bewiesen Nervenstärke. Als Medaillen- abräumer (5 Starts / 5 Medaillen) sprangen auf’s Podest Greta Schultze (2011), Max Finken und Oskar Zink (beide 2010). Für weitere Medaillen sorgten Eleonora Ebeler, Nahrin Danho (alle 2010), Amelie Hansmann sowie Isabelle Praekel (2011)und Devin Arslan.

Kulissenwechsel, nach 45 Minuten Einschwimmzeit sprangen die Mastersschwimmer ins Wasser – wie immer: ein Teil auf Zeitenjagd für die anstehenden „Deutschen“, andere zum Spaß haben oder um sich wieder mal auszutauschen. Aus Oelde und Essen kamen diesmal die Ältesten (Altersklasse 75), wobei die Essener wieder mit einem großen Team nach Steinhagen kamen. 63 Teilnehmer, darunter 8 SCSAler, für die extra aus Berlin Sebastian Mescher und aus Hamm Theresa Pollvogt anreisten.

Die Steinhagener Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Asta Napp-Zinn (AK 65) lag auf beiden Freistilstrecken vorne. Neu-Einsteigerin Darja Monkenbusch (AK 40) feierte als 50m-Brustsiegerin in 0:47,59 einen gelungenen Einstand.

In Kürze: Ulrike Cordes (AK 45) 3x vorne, darunter 100m Rücken (1:44,70), Sebastian Mescher (AK 30) 2x vorne, darunter 50m Brust (0:36,02), Nicola Justus 4x vorne, darunter 0:37,84 im Brustsprint vor Julia Relard (beide AK 30/0:40,42) mit 2 Siegen, Theresa Pollvogt 4x siegreich, darunter 50m Schmettern (0:33,85) und Julian Feldkord (beide AK 20), der sich im Hinblick auf seine erste DM (Masters) über 50m Brust auf 0:34,64 (1.) steigerte. Stark kamen die Prämienläufe und die anschließende Feier im „Graf Bernhard“ an.

Über 500 Meldungen (129 Teilnehmer, darunter 27 vom SCSA) am Sonntag, den 12.11.17, beim Nachwuchswettkampf der Jahrgänge 2005 bis 2009 ging es heiß her. „Mit so vielen Starts haben wir nicht gerechnet. Unser Dank gilt vor allem der Leistungsgruppe und den vielen Eltern, die tatkräftig mitgeholfen haben“, freuten sich „Nicki“ Justus, die sportliche Leiterin, und Mariola Niegoth, die Organisatorin, die gleichzeitig als Schiedsrichterin fungierte. Neben den drei Trainerinnen vom Vortag sorgten Ella Wagner und Natalie Finken dafür, dass die Kinder rechtzeitig am Start waren, vor allem die Neueinsteiger Emily Petzke, (2006), Emma Lüke, Noah Zwaka, Marieke Zimmermann (alle 2007), James Brown (2008), Joel Schmunz, Julia Schall, Noreia Müller, Pascal Monkenbusch, Paulina Müllerund Piet Albus (2009).

Eines der Highlights war sicherlich die erstmals ins Programm aufgenommene Freistil-Mehrkampfwertung. Hier wurden die Zeiten der 50, 100 und 200m-Strecken addiert. Für die ersten Drei pro Jahrgang waren Pokale ausgelobt. Tolle Ausbeute der SCSAler: 1. Jarle Brinkmann, 2. Tim Kuhaupt (beide 2008), 1. Yezdan Akinci, 1. Jona Finken (beide 2007), 2. Franziska Mittelberg, 3. Louise Wesselmann (beide 2006), 1. Jan Luca Theis (2005).

In Kürze weitere Leistungen:
50m Rücken: Jona Wirkus (2005/2./0:56,58)
100m Rücken: Isabella Ebeler (2008/3.), Amalthea Ebeler (2006/1./1:37,56)
100m Brust: Benjamin Danho (3./2:11,84), Amelie Praekel (beide 2008/2./2:05,16), Freya Müller (2006/4./1:45,29)
25m Schmettern: Elisabeth Graf (2009/1./0:31,67)
50m Freistil: Y. Akinci (2./0:43,53) 100m Freistil: Tom Ernst (2009/3./2:09,29), J. Brinkmann (1./1:30,77), T. Kuhaupt (2./1:36,62)
200m Freistil: F. Mittelberg (3./3:07,36), L. Wesselmann (2./3:06,17), J. Finken (1./3:05,59), J-L Theis (2./2:55,92)