NRW-Gold-Regen für SCSA-Masters

17./18.10.2015, Bottrop

2015-10-17_Bottrop_NRW-Masters
SCSA-Masters-Quartett: von links Maren Justus, Ulrike Cordes, Celestina Kansy und Ingo Stolzmann

Kansy und Justus mit Doppelsiegen über 50m Brust und 100m Lagen

Mit einem prall gefüllten Medaillensack im Gepäck kehrten vier Masters des SC Steinhagen-Amshausen von den NRW-Meisterschaften (Kurzbahn) der Altersklassenschwimmer aus Bottrop zurück.

Ihre Bilanz konnte sich sehen lassen: starke Zeiten, drei NRW-Altersklassenrekorde, 11 Goldmedaillen, 4 mal Silber und einmal Bronze.

Das erste Mal bei den Masters dabei – und gleich ganz oben! Maren Justus (AK 20) ließ sich auf dem Weg zu Gold über 50m Freistil in persönlicher Bestzeit von 0:29,27 nicht stoppen. Über 50m Brust (starke 0:35,93) und 100m Lagen (1:13,27) holte sie sich jeweils Silber hinter ihrer Vereinskameradin Celestina Kansy. Mit Bronze im Schmettersprint (0:31,47) komplettierte Justus ihre Medaillenfarben.

Ulrike Cordes traf auf große Teilnehmerfelder. Die AK-45erin überzeugte im Rückensprint mit 0:47,74 (Platz 11) und über 100m Lagen in 1:43,09 (Platz 7) mit guten Zeiten.

Als einziger Mann vertrat Ingo Stolzmann (AK 35) die SCSA-Farben. Auf sein Konto gingen 4 Gold- und 2 Silbermedaillen. Sehr stark zeigte sich Stolzmann auf den 50m und 100m Rücken (0:31,03/ 1:06,27) sowie auf den 50m und 100m Freistil (0:26,79/ 0:58,34), wo er jeweils Gold gewann. Mit seiner 100m Rückenzeit holte er sich zugleich den NRW-Altersklassenrekord.

Das Quartett komplettierte Celestina Kansy (AK 20 / sechsmal vorne), die sich in der Vorbereitung auf die offenen NRW- und Deutschen Meisterschaften befindet. Nicht ungewöhnlich in der Trainingsperiode, dass die Zeiten auf den Paradestrecken (50m Brust und 100m Lagen) noch nicht ganz top waren. Dafür langte sie zeitlich auf den beiden Rückenstrecken zu: jeweils Gold in 0:31,34 (NRW AK-Rekord) und 1:08,57. Auch wenn sie mit ihrer 100m Lagenzeit (1:08,37) nicht ganz zufrieden war, gelang es Kansy auch hier, den NRW-Rekord zu knacken. Mit der Siegerzeit von 34,44 Sekunden im Brustsprint steht die Zwanzigjährige auf einem guten Platz für die DM-Quali.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.